Schneeschuhwanderung auf die Hohe Bleick

ca. 15 km und ungefähr 5 Stunden – Februar 2022

Bin dieses Mal sehr spät dran, um meinen „Blog“ online zu stellen. Aber leider zu viele Hobbys, zu wenig Freizeit und viel zu viel Arbeit.

Aber jetzt an den paar freien Tagen an Ostern, schaffe ich es endlich einige Zeilen zu schreiben. Ich habe mir Ende Februar einen Tag für eine kurze Tour freigeschaufelt. Sollte nicht zu weit von meinem Wohnort sein, nicht zu schwer und doch sollte Schnee liegen. Die Wahl fiel dann aufgrund eines Berichts in der Jahreszeitschrift des Alpenvereins letztendlich auf die Hohe Bleick, Gipfel in den Ammergauer Bergen.

An einem noch trüben Mittwoch vormittag habe ich mich auf den Weg Richtung Oberammergau gemacht. Nach dem technischen Ladestop in Schongau hatte ich mein Ziel bald erreicht. Der Parkplatz an der Halbammer war fast leer.

Auf den ersten Höhenmetern war es nicht nötig, die Schneeschuhe anzulegen, da es wenig Schnee hatte. Kurz nach einer Hütte war es dann nötig, die Schneeschuhe anzulegen. Das Wetter wurde auch etwas besser und die Sonne kämpfte sich durch die Wolken. Der Weg führte auf einem Forstweg weiter bergauf. Nach einer weiteren Hütte ging es weiter auf einem Wanderweg durch den Wald.

Der Weg war für mich teils nicht klar ersichtlich, aber da ein Wanderer vor mir unterwegs war, konnte ich seinen Trittspuren folgen. Irgendwann waren die Markierungen wieder besser ersichtlich – aber ich hatte die Spur vor mir. Diesen anderen Wanderer habe ich dann auf dem Gipfel der Niederbleick getroffen, an dem ich ein kleine Rast eingelegt hatte. Genau hier hat mir der Hund des Wanderers einen Teill meiner Brotzeit entwendet und gefressen. Ein „vegetarischer“ Hund. Ich hatte nur Käsebrote dabei. War aber nicht so tragisch..

Nach der kurzen Rast habe ich mich dann auf den Weg zum eigentlichen Gipfel gemacht. Nach kurzer Zeit war dieser erreicht und leider machte mir das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung. Kalter Wind und ziemlich viele Wolken. War nicht so angenehm. Daher bin ich nach kurzem Aufenthalt ins Tal aufgebrochen. Abstieg auf dem gleichen Weg wie Aufstieg.

Angenehme Tour und von der Hohen Bleick hat man einen schönen Rundum-Blick. Kann man wieder machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.