Rotmainquelle

Ca. 22 km – ca. 4 ½ Stunden

An diesem Wochenende hat es mich wieder in die Region um Pegnitz verschlagen. Da wir das Wochenende zuvor ein kleines Frühlingsfest mit frischem fränkischen Bockbier und fränkischer roher Bratwurst mit Sauerkraut verköstigt hatten, mussten die beiden Fässer wieder zur Brauerei zurück.

Die Region um Trockau ist herrlich zu erwandern. Dazu gibt es noch jede Menge kleiner und sehr guter Brauereien. Nach dem Frühstück bin ich dann auf dem Wanderweg nach Weiglathal gelaufen. Die Brauerei dort hat einen schönen Biergarten. Ich denke, es ist der schönste von den 4 Brauereien auf dem Bierquellenwanderweg.

Nach Weiglathal habe ich den Bierquellenwanderweg verlassen und bin irgendwie in Richtung Mainquelle gewandert. Dank GPS ist das heute kein Problem. Ich war auch immer wieder auf einem bestimmten Wanderweg. Kurz vor der Quelle an einer schönen im Wald gelegenen Hütte vorbei zur Quelle. Ist irgendwie unscheinbar, aber doch gekennzeichnet.

Nach der kurzen Rast erst Richtung Süden und dann im Bogen zurück an den vielen Windräder der Region vorbei (KEINES ist mir irgendwie laut vorgekommen!!!) an einem Rastplatz für Biker (mit Lademöglichkeit für E-Bikes) vorbei und wieder in einem weiten Bogen nach Lindenhardt und von dort weiter zur Brauerei Gradl nach Leups.

In Leups gemütliche Brotzeit bei Pressack mit Musik und dunklem Bier (Bock gab’s schon keinen mehr). Danach wieder zurück nach Trockau zum Gasthof Löffler, wo ich den gelungenen Tag bei einem Bier und Currywurst ausklingen liess.

Das Frankenland ist immer wieder eine Reise wert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.