Säuling

Ca. 9,3 km – ca. 3 ½  Stunden (ohne Pause), 1100 Höhenmeter

An einem frühen Sonntag-Morgen hat es mich dieses Mal in die Nähe von Füssen verschlagen. Der Säuling ist meistens recht überlaufen. Auch dieses Mal standen um 7.30 Uhr bereits mehrere Fahrzeuge am Parkplatz auf der österreichischen Seite bei Pflach.

Vor mehreren Jahren habe ich die Gegend für einen Ultra-Trail-Marathon für das Training genutzt. Seither hat es mich nicht mehr hierher verschlagen. Zu dieser Zeit bin ich bei jedem Wetter den Berg (nur bis zum Säulinghaus) gejoggt. Aber das ist nun schon mehr als 10 Jahre her.

Heute bin ich gemütlich die Wege zum Gipfel gewandert. Wetter war herrlich und es war morgens noch nicht allzu warm. Nach halbem Weg zur Hütte wurde es mir trotzdem zu warm und ich habe mich meinem Pullover entledigt. Die Hütte war dann bald erreicht und gleich danach geht es in die schwierigste Passage mit Seilsicherungen.

Auf dem Sattel geht es einfach weiter zum Gipfel. Auf dem Weg befanden sich wider Erwarten auch keine Schneereste und der Gipfel war dann bald erreicht. Oben gab’s wie immer ein Gipfelbier und eine kleine Brotzeit.

Abstieg nach einer längeren Pause auf dem gleichen Weg und kurz nach 12 Uhr war ich wieder am Parkplatz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.