Familienausflug Andechs im Juli 2022

Ursprünglich als Ausflug mit der gesamten Großfamilie (wir, unsere Kinder mit Partnern, meine Mutter, mein Bruder mit Familie) geplant, aber leider mussten wir dies sehr stark reduzieren. Dabei waren außer mir, meine Frau, unsere Tochter und der Schwiegersohn. Der Rest der Familie fiel entweder wegen Krankheit, andere Termine oder anderes aus. Vielleicht eine Durchführung zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Aber vorerst haben nur wir 4 an einem Montagmorgen im Juli das 9€ Ticket genutzt und sind mit der Bahn nach Utting am Ammersee gefahren. Das Wetter war fast ideal, abziehende Gewitter bzw. Regenschauer, nicht zu warm und später noch viel Sonnenschein. In Utting sind wir zum Anleger gelaufen und haben auf das Schiff, welches uns nach Herrsching bringen sollte, gewartet.

Pünktlich (anders als die Deutsche Bahn) ist es eingetroffen. Gemütliche Überfahrt beim ersten Bier (relativ teuer) im Sonnenschein mit Blick auf die Alpen. Nach der Ankunft in Herrsching haben wir uns selbstverständlich zu Fuß auf den Weg auf den „heiligen Berg“ gemacht. Herrsching haben wir dann schnell dank einer guten Abkürzung über eine Treppe schnell hinter uns gelassen.

Aber dann wollte unser Schwiegersohn nicht auf meinem geplanten Weg folgen. Der war ihm zu steil. Stattdessen folgten wir dem breiteren Weg, welches einen Umweg von mindestens einem km bedeutete. Anstieg ist sowieso überall gleich, außer auf diesem Weg. Hier mussten wir noch zu einem Bach runterwandern. Tat aber meiner guten Stimmung keinen Abbruch.

Nach einiger Zeit haben wir den Biergarten erreicht, der zum Glück nicht sonderlich gut besucht war. Wir konnten uns also gemütlich einen Platz aussuchen. Schweinshaxe war wie immer sehr gut, aber selbst zu dritt war es uns zu viel. Nach dem Essen und ein paar Bieren haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Zurück nach Herrsching aber teils auf einem anderen Weg mit einer sehr schwindligen Holzbrücke.

Bei einem Bier am See haben sich die 3 entschieden mit der S-Bahn nach München-Pasing zu fahren und von dort den Regionalexpress zu nehmen. Auf meine Warnungen wurden leider nicht gehört. Ein Zug war total verspätet und den wir nahmen, war dann prompt der Erste seit einer Weile, der München Richtung Augsburg verlassen hat. Dementsprechend voll war’s dann auch. Gemütlicher Stehplatz bis Augsburg…….

Trotz der etwas ungemütliche Bahnfahrt heimwärts ein schöner Tag, den wir bei Brotzeit, Bier und einem „Andechser“ Schnäpschen ausklingen ließen.


One thought on “Familienausflug Andechs im Juli 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.