Tag 2: Wadendorf – Schönfeld – Sanspareil – Wonsees – Hollfeld – Wadendorf

Ca. 41 km – 9 Stunden

Heute mit leichtem Gepäck, da die Rückkehr zur selben Unterkunft geplant war. Dafür allerdings schlechte Wetteraussichten. Den ganzen Tag war Regen vorhergesagt. Glücklicherweise kam es nicht so. Der Tag war wolkenverhangen. Geregnet hat es nur zwischendurch mal.

Zuerst musste ich wieder nach Schönfeld laufen. Ich habe hierfür einen etwas anderen Weg ausgesucht, der Abwechslung wegen. Sanspareil hatte ich dann am späten Vormittag erreicht. Also genügend Zeit um diese Gegend ein wenig näher anzusehen. Schon der Name des Ortes ist etwas ungewöhnlich für die Gegend. Hat etwas Französisches. Dafür gibt es hier ein Schloß und einige dazugehörige Gebäude. Eine etwas touristische Gegend.

Da ich hungrig war, habe ich wieder einen kleinen Umweg genommen und bin nach Wonsees gewandert. Und hier gab es für mich was zu essen! Und natürlich fränkisches Bier. Nach der ausgedehnten Mittagspause habe ich mich wieder auf den Weg gemacht und bin durch ein herrliches Tal über Krögelstein nach Hollfeld gelaufen.

Hollfeld hat eine schöne Altstadt und ist eine der wenigen größeren Orte in dieser Gegend. Nach dem Einkauf bin ich dann weiter zu meiner Unterkunft. Allerdings auf einem nicht sehr angenehmen Weg.

An diesem Abend habe ich die dann für mich bereits für den Vorabend vorgesehene Brotzeit gegessen. Einen herzlichen Dank an die Gastgeber der Eisenbahn, die so gut für mich gesorgt haben, obwohl die Gaststätte nur von Donnerstag bis Sonntag geöffnet ist.  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.