Tag 5: Prinz-Luitpold-Haus nach Hinterstein

14,5 km, ca. 3 ½ Stunden, 88m rauf und 1031m runter

Tatsächlich führte mich die Tour nochmals ein paar Meter bergauf! Aber war unerheblich. An diesem Tag habe ich mir nicht viel vorgenommen. Nach dem anstrengenden Vortag war ein Ruhetag angebracht. Wetteraussichten waren auch nicht so toll!

Nachdem ich für meine Verhältnisse sehr lang im Hüttenschlafsack verbracht habe, bin ich kurz vor 9 Uhr von der Hütte ins Tal aufgebrochen. Das Frühstück habe ich heute ausfallen lassen, da ich sowieso ein Frühstücksmuffel bin. In meinem Arbeitsleben bin ich auch immer ohne Frühstück außer Haus gegangen und habe dann erst später mein „Müsli“ gegessen.

Abstieg vom Prinz-Luitpold-Haus in das Hintersteiner Tal über den normalen Wanderweg. Kurz vor dem Fahrweg hat mich dann doch wieder mal der Regen eingeholt. War aber halb so schlimm. Nachdem ich bereits kurze Zeit auf dem Fahrweg gelaufen bin, hat es schon wieder zu regnen aufgehört und bis zum Abend gab es immer wieder ein Wechselspiel zwischen Sonne und Wolken.

ein ganz anderer Wanderer

Ursprünglich wollte ich am Giebelhaus mein verspätetes Frühstück zu mir nehmen, aber es war leider noch geschlossen. Mit dem Bus wollte ich auch nicht nach Hinterstein fahren. Also bin ich ein Stück zurück gelaufen, um den Wanderweg nach Hinterstein zu nehmen. Schade nur, dass man schon bald wieder auf den Fahrweg zurückkommt und diesem fast bis nach Hinterstein folgen muss.

Entlang diesem Fahrweg gab es doch noch eine Möglichkeit zur Einkehr. Hier habe ich einen sehr leckeren Romadur sauer gegessen. Nach der Rast bin ich den Rest des Weges zum Bergsteigerhotel „Grüner Hut“ gewandert, mein heutiges Tagesziel.

Am späten Nachmittag sind die beiden Brigitte’s ebenfalls eingetroffen und am Abend haben wir uns noch unterhalten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.